Forschungsprojekt „Das Reformwerk Johann Carl Bertram Stüves“

Johann Carl Bertram Stüve wurde 1798 in eine angesehene Osnabrücker Juristenfamilie hineingeboren und absolvierte nach einem eigenen Jurastudium eine erfolgreiche politische Karriere, während derer er als Deputierter der Ständeversammlung, Bürgermeister Osnabrücks sowie Innenminister des Königreichs Hannover tätig war. Seine Ämter führte er mit großem Drang zu Reformation aus und wirkte u.a. intensiv mit an der Stadtverfassung Osnabrücks und der Schöpfung des Staatsgrundgesetzes des Königreichs Hannover.

Trotz Stüves Bedeutung als Staatstheoretiker, Historiker und politisch wirksamer Reformator hat er in der historischen und verfassungsgeschichtlichen Forschung bisher wenig Beachtung gefunden. Diese Lücke zu schließen ist Gegenstand des Forschungsprojektes von Prof. Ipsen, das mit einer Laufzeit von zwei Jahren durch die Sievert Stiftung gefördert wird.

Antragsteller: Prof. Dr. Jörn Ipsen, Universität Osnabrück