Forschungsprojekt „Der Euro für alle: Kann der Juncker-Plan gelingen?“

Ende 2017 machte EU-Kommissions-Präsident Jean-Claude Juncker den Vorschlag, sämtliche Länder der EU - unabhängig der bis dahin geltenden Stabilitätskriterien - in das Euro-Währungsgebiet aufzunehmen. Das vorliegende Forschungsprojekt wird diesen Vorschlag vor dem Hintergrund der ökonomischen Theorie sowie aktueller Daten und neuen ökonometrischen Methoden analysieren. Die Ergebnisse sollen zu einer wissenschaftlich fundierten Entscheidungsfindung bei EU-Institutionen beitragen. 

Das Projekt  ist am Fachgebiet Internationale Wirtschaftspolitik der Universität Osnabrück angesiedelt und wird von Prof. Frank Westermann und der Doktorandin Louisa Grimm bearbeitet.

Antragsteller: Prof. Frank Westermann, Ph.D., Universität Osnabrück