Unvergesslich! Filmische Dokumentationen von zeitbasierten Kunstwerken

Die Kunsthalle Osnabrück plant gemeinsam mit der Universität Osnabrück über einen Zeitraum von zwei Semestern die Ausstellungen und Aktivitäten in der Kunsthalle filmisch zu dokumentieren und nacherlebbar zu machen. Beleuchtet werden in diesem Zusammenhang verschiedene Fragen zur Konservierung und Archivierung  der Kunstwerke einerseits, andererseits zur Vermittlung an ein sogenanntes "Zweites Auge", das künstlerische Arbeiten nicht selbst gesehen hat.

Zwischen Oktober 2017 und Juli 2018 sollen 10 bis 14 Filme angefertigt werden, die anschließend auf regionalen und internationalen Websites zugänglich gemacht werden.

Antragstellerin: Dr. Julia Draganovic, Kunsthalle Osnabrück