Meike Behm

 

Seit dem 1. Januar 2013 Mitglied des Kuratoriums der Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur.

Lebenslauf

Seit 2009 Direktorin der Kunsthalle Lingen und
Geschäftsführerin des Kunstvereins Lingen
Seit 2014 Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine e.V. (ADKV)


Meike Behm ist Kunsthistorikerin. Sie war wissenschaftliche Mitarbeiterin und Kuratorin der Einzelausstellung „Habitat“ des kanadischen Künstlers Luis Jacob im Kunstverein in Hamburg, Kuratorin der Gruppenausstellung „Frankfurter Kreuz. Transformationen des Alltäglichen in der zeitgenössischen Kunst“ in der Schirn Kunsthalle und Koordinatorin der Publikationen zur Manifesta 4 – beides in Frankfurt am Main.

In Frankfurt am Main gründete Meike Behm 1995 den unabhängigen Ausstellungsraum „rraum“, in dem sie bis 2006 erst in Frankfurt am Main, dann in Hamburg gemeinsam mit ihrem Mann, dem Künstler Peter Lütje, zahlreiche Einzelausstellungen u.a. mit Haegue Yang, Kerstin Cmelka, Henrik Olesen oder Claus Richter realisierte.

In der Kunsthalle Lingen zeichnet Meike Behm für Einzelausstellungen mit national und international bekannten Künstler*innen wie beispielsweise Marjetica Potrc, Thea Djordjadze, Judith Hopf, David Jablonowski, Nel Aerts, Ian Kiaer und Bettina von Arnim sowie für Gruppenausstellungen zu aktuell relevanten Themen wie zum Beispiel Identität und Rollenspiel, Vorbild und Hommage oder Feminismus verantwortlich.

Meike Behm ist Herausgeberin zahlreicher Kataloge zu zeitgenössischen Künstler*innen und Autorin kunstwissenschaftlicher Texte, unter anderem zur Geschichte der Kunstvereine in Deutschland.

zurück